Hemisphere
 

Stere­oskopische Fotografie auf Lentic­u­lar­folie, 360 x 180 cm, drei Tafeln, 2012.
Ein plas­tis­cher Nachbau der „Accu­rata Utopia Tabula“, der fiktiven Karte von Johann Baptist Homann (um ca. 1700), wurde drei­di­men­sional vermessen, gescannt und aus verschiedenen Ansichten zu einer Stere­oskopie gedruckt.

Die „Accu­rata Utopia Tabula“ wird dem deutschen Kartografen Johann Baptist Homann (1664 –1724) zuge­ordnet und gibt der 1694 heraus­gegebenen Reisebeschrei­bung „Erklärung der Wunder­seltzamen Land-Charten UTOPIÆ“ des Kaiser­lichen Generals Johann Andreas Schnebelin einen wissenschaftlichen Kontext, kartografiert sie doch die Wunschorte und bildet auf das genaueste einen utopis­chen Welt­teil ab, der aus 17 Prov­inzen und etlichen Insel­gruppen besteht.
Das Schlaraf­fen­land, bereits 1494 als Parodie auf das Paradies in einem Werk Sebas­tian Brants beschrieben, ist ein fiktiver Erfül­lung­sort aller denkbaren menschlichen Sehn­süchte.