60°N 05°E (encased waterside)
 

Eine rechteckige, 416 m² große, spiegelnd polierte Edel­stahlfläche bedeckt den steinigen Ufer­bereich eines inner­städtischen Fjords mitsamt einer kleinen Insel. Sie ist exakt am Koor­di­naten­system der Erde ausgerichtet und beschreibt die Fläche zwischen 60°22’52.55“N / 60°22’51.8“N und 05°20’01.24“E / 05°20’02.32“E. 2010 für die norwegische Stadt Bergen konzipiert, im Rahmen des Bybanen Art Programs 2012 installiert.

Zusam­menge­setzt aus ca. 800 einzelnen Dreiecken, passt sie sich der Topografie des Unter­grundes an, indem sie genau den Höhen­linien des Ufers folgt. Die Fläche reicht vom ufer­nahen Bürg­er­steig, in den die Konturen der Metall­dreiecke bündig einge­lassen sind, bis hinunter ins Wasser. Durch wech­selnde Gezeiten ist die Fläche teil­weise von Wasser bedeckt. Die vielfach facettierte und reflek­tierende Ober­fläche ist mit einem Lochmuster perforiert, das sich zu einer wellenar­tigen Struktur zusam­mensetzt und die kristalline Rasterung der Ober­fläche über­lagert. An der Unter­seite ange­brachte LED-Module schicken ein langsam pulsierendes Licht durch die Perforation.

60°N 05°E (encased waterside) ist Nach und Über­formung der Land­schaft zugleich. Durch den Lichtimpuls, der die Perfo­ration der einzelnen Dreiecke illu­miniert, wird die tech­noide Ober­fläche mit einer weichen Wellen­be­wegung über­lagert und versetzt die kristalline Struktur scheinbar in Bewegung: ein silber­glänzendes, auf der Land­schaft liegendes Tuch, das aufgrund des langsam an- und abschwellenden Lichts zu schweben scheint. Die Arbeit vereint verschiedene Real­itäten: Einer­seits spiegelt die große Fläche Himmel und Umgebung wider und fängt sie auf der Ober­fläche ein. Ander­er­seits wird der ursprüngliche Ufer­bereich des Fjordes dem Blick des Betra­chters entzogen.

Foto: Thorsten Goldberg