54° Licht
 

Eine nachge­baute Straßen­laterne der Klein­stadt Port Saint Mary auf der britis­chen Insel Isle of Man, 54°04’20.77“N  4°44’18.07W, Aluminium, Holz, Kunst­stoff, Nebel­gen­er­ator, 2012, Höhe 3 m.

Eine Straßen­laterne wurde von dem Dienst StreetView von Google fotografiert und ist derzeit auf Google Earth publiziert. Das Foto wurde am 06.01. 2012 um 17.30 Uhr von einem fahrenden Auto mit aufge­set­zter Kamera aufgenommen und weist einen typis­chen Bild­fehler auf: durch die Fahrt des Autos ist die fotografierte Laterne aus zwei zeitlich unter­schiedlichen Bildern zusam­menge­setzt. Weil das Auto mit aufge­set­zter Kamera sich während des Fotografierens fort­be­wegt hat, sind die Perspek­tiven der Bilder unter­schiedlich und passen nicht mehr aufeinander. Der Later­nen­mast ist in der Mitte durchtrennt, das Oberteil hängt in der Luft. Die Bruch­stelle ist seltsam unscharf, es scheint Rauch aus dem Bruch auszutreten. Andere Abbil­dungen von Straßen­laternen weisen denselben Bild­fehler auf. Die Straßen­laterne mit den Koor­di­naten 54°04’20.77“N / 04°44’18.07“W ist so genau wie möglich nach diesem Foto, um 80% verkleinert, nachge­baut. Die Laterne steht ca. 10° geneigt, sie hat eine Verspan­nung mit kleinen, daran aufgerei­hten, jedoch nicht näher zu definierenden Gegen­ständen. Das Oberteil der Laterne hängt wie auf dem Foto in der Luft. Aus der Bruch­stelle des Mastes tritt in unregelmäßigen Inter­vallen eine dichte Nebel­wolke aus, die die notwendige Hilf­skon­struk­tion in Nebel hüllt.