20.000 Morgen
 

32 versil­berte Terrain-­Mod­elle im Maßstab 1:50.000 in jedem Zimmer des Gäste­hauses der THW Bundess­chule in Neuhausen auf den Fildern. Fertiggestellt 2016.

Jedem Raum des Gäste­hauses wurde eine Land­schaft zuge­ordnet - nämlich die, die von seinem Fenster aus zu sehen wäre, würden wir schnurg­erade in diese eine Rich­tung gehen, nicht anhalten und niemals abbiegen. Die Blick-Linien bzw. Sich­tachsen wurden von jedem Fenster aus gezogen bis sie auf Orte auf der Welt trafen, die zusät­zlich dazu auch eine direkte inhaltliche und zeitliche Beziehung zum THW haben. Das sind solche Orte, an denen das THW über die Jahre im Einsatz war, an denen THW Helfer unmit­telbar tätig waren oder es noch heute sind. Die derart fest­gestellten Orte wurden markiert, topografisch vermessen und in digi­tale Gelän­de­mod­elle über­setzt. Hieraus wurden drei­di­men­sional-physikalische Nach­bil­dungen der Erdober­fläche mit Struktur und allen Hervorhe­bungen der Geländes im Maßstab 1:50.000 als Relief nachge­bildet. So entstanden 32 exakte Land­schaft-Modelle von den Orten, die man am Fenster stehend sehen könnte, würde man Sehkraft, atmo­sphärische Effekte, Luftver­schmutzung und Erdkrüm­mung außer acht lassen. Die aus einem massiven Alumini­um­block gefrästen Modelle wurden versil­bert, mit den Koor­di­naten versehen und auf Sockel montiert, die sich in die einge­bauten Wand­schränke einschieben lassen. Sie können heraus­ge­zogen und betra­chtet werden.

Auftraggeber: Bunde­sanstalt für Immo­bilien­auf­gaben, Ober­fi­nanzdi­rek­tion Karl­sruhe, Staatliches Hochbauamt Reut­lingen, in Abstim­mung mit der THW Bundess­chule Neuhausen. Fotos: Thorsten Gold­berg